Ingrid-Johanna Koops
Auswahl von veröffentlichten Berichten und Fotos
Bitte klicken Sie in die geschlossenen Reiter, um mehr zu erfahren.
Gallery Nina Torres Fine Art, Miami / USA 2012 
“In the Mood” in Miami
Ingrid-Johanna Koops at Nina Torres Fine Art

NINA TORRES FINE ART
1800 North Bayshore Drive,
CP1 Miami, FL. 33132
Phone: +01.305.395.3599
www.ninatorresfineart.com
Photo: eduardochacon.com, Nina Torres Fine Art, 1800 North Bayshore Drive, Miami
Photo: eduardochacon.com, Nina Torres Fine Art, 1800 North Bayshore Drive, Miami
Exhibition: November Contemporary
November 2 – November 24, 2012

November Contemporary is the 6th event of a series that features painting, sculpture, installation, photography, performances, collage and video of international artists.

Nina Torres Fine Art has established the first waterfront gallery in the heart of Downtown Miami in what it promises to be Miami’s true cultural destination: the Miami Arts & Entertainment District.

The brand new 8,000 square feet gallery space across the street of Margaret Pace Park is located at 1800 North Bayshore Drive, in a high-rise building adorned with fountains and with breathtaking views of Biscayne Bay, Miami Beach and the Port of Miami.

Ingrid-Johanna Koops, who has shown her works also in New York and Beijing, is able to combine different styles and technique. Koops: “In my oil paintings I`m combining figurative motifs derived from nature with non-representational elements to achieve a strong two-dimensional colour composition. My artworks are like a mirror of life, sometimes they reflect my inner feelings and moods, at other times they carry echoes of nature. They are very autonomous and can communicate with other art works in the group show at November Contemporary. Since I met my teacher Xiaolan Huangpu, I can feel the tranquility, freedom and peace in the arts. The paintings are deeply connected with the awareness of nature, you can see this in my works Early in the Morning, Romantic Night, Phantastic Party and In the Mood”.

To sum up, Ingrid-Johanna Koops is influenced both by Chinese and European art. The artist, who was born in Hamburg/ Germany (known as artist G.G. JOANA) studied at the Mystic Arts Center, Connecticut/USA at Lil Maxwell. Back in Germany she visited Markus Lüpertz’ lectures at Academy Bad Reichenhall, who introduced her in several techniques in painting. Since she met the artist and lecturer Xiaolan Huangpu, who was working in traditional chinese ink painting, she finally developed her unique artistic signature.
The recent exhibition at Nina Torres Fine Art Miami offers an opportunity in-depth reflection upon Koops’ individual works – to be visited from November 2 to November 24, 2012.
Nina Torres Fine Art 1800 North Bayshore Drive CP1 Miami, FL. 33132 Phone +01.305.395.3599 www.ninatorresfineart.com
Gallery Hours: Monday - Friday 11am - 6pm / Saturdays 12 - 5pm
Ingrid-Johanna Koops, Phantastic Party, Oil on Canvas, 50 x 100 cm, 2012
Ingrid-Johanna Koops, Phantastic Party, Oil on Canvas, 50 x 100 cm, 2012
Einladung zur Pool Art Fair 2010 in Miami Beach 
Stacks Image 139
Stacks Image 195
Stacks Image 192
Aufbruch zum Olymp  
Stacks Image 145
Stacks Image 199
Vernissage im Schloss mit Galeristen Ewald Karl Schrade,Karlsruhe und Michael Schultz, Berlin
Ausstellung im Kunstverein Glinde bei Hamburg 
Stacks Image 154
Ausstellung im Kunstverein Glinde bei Hamburg
Michael Packheiser M.A. Leiter der Museen der Stadt Mölln
.... Die Arbeiten von Ingrid-Johanna Koops stehen an der Grenze zwischen der realistischen Darstellung und der Auflösung des Motives zugunsten der reinen Wirkung der Farbe. Erstaunlicherweise bevorzugt diese Malerin das Arbeiten mit Ölfarben. Deren Prozess der schichtweisen Auftragung und des langsamen Trocknens stehen in einem Kontrast zu dem bewegten Gestus vieler der hier gezeigten Bilder.
Ingrid-Johanna Koops liebt -wie sie selbst sagt- das Meer und die stetig wechselnden Farben, die im Zusammenspiel von Wind, Meer, Jahreszeiten und Lichtstimmungen von ihr wahrgenommen werden. Sie steigt aber auch in unbekannte Tiefen des Meeres, dorthin, wo unbekannte oder vergangene Kontinente von geheimnisvollen Kulturen künden, etwa in der großformatigen Arbeit "ATLANTIS"....

Michael Packheiser M.A. Leiter der Museen der Stadt Mölln

Bild mit dem Titel Atlantis
Museum Bad Schwartau 
Stacks Image 167
Kunstkabinett Regensburg 
Stacks Image 208
Vernissage im Kunstkabinett Regensburg mit Galerist Michael Schultz aus Berlin. Foto: MBZ
Gerhard Charles Rump, DIE WELT 
Ingrid-Johanna Koops

... Bei Ingrid-Johanna Koops steht die visuelle Umsetzung eines tiefen Naturerlebens im Vordergrund. Die Formen der Natur finden sich jedoch nur in Andeutungs-Varianten. Die Künstlerin findet eigene Formen, die aber indexalisch, hinweisend sind: Ein Teil verweist auf das Ganze, künstlerisch aber ist dieses Teilstück etwas in sich Vollständiges. Was im Naturerlebnis geschah, wird ins Bild gesetzt, aber nicht mit dem Abbild vom Gesehenen, sondern durch innere Schau. Es geht um eine künstlerische Wirklichkeit, die, da sie Natur ja nicht sein kann, durch ihre eigenen Mittel die Emotionen schüren, das Wahrnehmungssystem fordern und Visionen neu schaffen muß.
Dabei werden auch Erinnerungen an in anderen Zusammenhängen Gesehenes wach, an durchleuchtete Feinschnitte von Mineralien oder an Bilder des Universums vom Hubble-Teleskop. So verbindet sich in der Anschauung des konkreten Bildes gedanklich und im visuellen Gedächtnis das Aktuelle mit dem Erinnerten, der Mikro- und der Makrokosmos. So entsteht ein paralleles Erleben, denn in der Naturanschauung, im Naturerleben mischt sich, wie in vielen Wahrnehmungen, das gerade Geschehende mit den Erfahrungen. Jeder Gang in ein Museum ist auch ein Gang durch das musée imaginaire. Und dennoch entstehen hier auch immer wieder neue Bilder, mit neuem Erfahrungspotential.

Gerhard Charles Rump, DIE WELT
Ausstellung im Museum für Bergedorf und die Vierlande 

MUSEUM FÜR BERGEDORF UND DIE VIERLANDE

Jahreszeiten an Bille und Elbe
Ölgemälde von Ingrid-Johanna Koops

KABINETT-AUSSTELLUNG
vom 8. November 2006 bis 4. Januar 2007
Bergedorfer Schloss
Beschreibung durch Museumsleiter O. Matthes:

Die in Hamburg geborene und lebende Ingrid-Johanna Koops hat sich in den letzten Jahren immer wieder künstlerisch mit der Hamburger Elbmarsch befasst. Für diese Ausstellung entstanden hauptsächlich im Jahre 2005 eine Reihe von Ölbildern, insbesondere mit Vierländer Motiven.

Koops, die unter anderem bei Prof. Markus Lüpertz, in Österreich und den USA Malerei studiert hat, gehört zu jenen Künstlern, die einen großzügigen Farbauftrag, sowie kräftige und leuchtende Farben bevorzugen. Diese impressionistische Malweise erlaubt es ihr, zu harmonischen Bildkompositionen zu gelangen. Zugleich erzeugen sie in ihren glücklichen Beispielen eine natürliche Bildspannung.
So beeindruckt etwa die "Abendstimmung mit der Riepenburger Mühle" durch einen feurigen Himmel, der eine faszinierende Stimmung ausstrahlt. Geradezu kontrapunktisch sind die "Vierländer Stiefmütterchen", die als harmonisches Flächenfeld in Lila mit eingelassenen Farbtupfern ein sinnliches Fest der Farbe zelebrieren.

Koops scheut sich darüber hinaus nicht, auch alte Bildmotive aufzugreifen, die es vor Ort heute so nicht mehr gibt. Hierzu gehört das berühmte Schwarz-Weiß-Motiv des Fotografen Wilhelm Weimar von 1908 mit Dove-Elbe und Reitbrooker Mühle, das in der Koopschen Interpretation geradezu eine Auferstehung feiert.

Malerei Koops
Abendstimmung mit Riepenburger Mühle, 50 x 70 cm,
Öl auf Leinwand
Landschaftsbild von Koops
Dove-Elbe - Blick nach Reitbrook, nach Schwarz-Weiss-Foto von 1908 von Wilhelm Weimar, 50 x 70 cm, Öl auf Leinwand
Malerei Koops
Vierländer Stiefmütterchen-Impression, 70 x 50 cm, Öl auf Leinwand
Museum Hamburg Bergedorf
Stacks Image 229
Ausstellung im Reepschlägerhaus, Wedel bei Hamburg 
Ausstellung im Reepschlägerhaus, Wedel bei Hamburg:

... Unter dem Ausstellungstitel "Summer Days" ist das Unterschiedliche zusammengefasst, denn gemeinsam ist allen Werken, ob abstrakt oder gegenständlich abgebildet, ob mit breitem Pinselstrich flächig oder impressionistisch getupft aufgetragen, die Darstellung von Natur, der Eindruck der Schöpfung "durch das Auge der Künstlerin gesehen" (Laudator Dr. Rainer Gerckens). "Was Ingrid Koops hervorbringt, das ist Stimmung: fröhlich, farbig, voller Bewegung und niemals zum Stillstand verurteilt". ...

Wedel-Schulauer Tageblatt
Angler
Angler's Ruh, 50 x 60 cm,
Öl auf Leinenkarton
Midsommar, Öl auf Holz
Midsommar, 40 x 50 cm, Öl auf Holz
Abends am Meer, Öl auf Leinwand
Abends am Meer, 30 x 40 cm,
Öl auf Leinwand –sold